Socialrun bei bestem Laufwetter ein voller Erfolg

13.08.2017 – MG                                HIER mehr Fotos

Der Wettergott war gnädig

Tagelang hatten Anke Gaußmann, Birgit Fandrey, Güner Dogramaci und Claudia Ratzlaff gezittert, ob angesichts des Dauerregens die Veranstaltung „1. HaNi-Lauf“ überhaupt stattfinden konnte. Doch pünktlich zum Beginn verzogen sich am Sonntag, den 13.08.17 die Regenwolken und die Sonne kam durch. So fanden sich zu den fest angemeldeten Läufern noch zahlreiche spontane Teilnehmer im herrlich gelegenen Baiersröder Hof ein, den Pächter Walter Scheuerle für dieses besondere Event zur Verfügung gestellt hatte.

Hintergrund dieser erstmalig durchgeführten Veranstaltung ist das soziale Engagement überall dort, wo Hilfe notwendig ist. Der Erlös des HaNi-Laufs geht hierfür jeweils zu einem Drittel an die Sozialfonds der Gemeinden Nidderau und Hammersbach und an das Rehnet Medical Center in Kenia. Die neu gegründete gemeinnützigen Organisation socialbag unterstützt Hilfsprojekte in Kenia und hierbei aktuell das Frauengesundheitszentrum in Nairobi. Für viele Frauen ist medizinische Hilfe dort unbezahlbar und die mütterliche Sterblichkeit extrem hoch. Hier bedürftigen Menschen zu helfen – dazu will socialbag beitragen.

140 Läufer hatten sich eingefunden, um für den guten Zweck auf die 8,6 km lange, landschaftlich reizvoll gelegene Strecke durch den Ostheimer Wald zu gehen. Nicht um die Zeit und nicht um die beste Platzierung ging es. Dabeisein und durch das Startgeld zu helfen, war das einzige Ziel. Rund um den Lauf wurde allen Besuchern Unterhaltung, Gewinnspiele und natürlich Speis und Trank geboten. Viele Firmen, Vereine und Privatpersonen hatten sich hierfür in den Dienst der guten Sache gestellt. Und natürlich waren auch die Bürgermeister der beiden Städte, Gerhard Schultheiß für Nidderau und Michael Göllner für Hammerbach vor Ort, um die Schirmherrschaft zu übernehmen und den Startschuss abzugeben.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Posaunenchor SiBo Eichen/Erbstadt unter der Leitung von Florian Neumann. Die Kinder hatten Spaß auf der Hüpfburg und beim Torwandschießen.  Losglück bei der Tombola bewies Gülay Kaya aus Steinheim. Sie gewann ein Wochenende im Courtyard Hotel Dresden. Und auch wenn es nur um die Teilnahme ging, so gab es doch ganz viel Applaus für Solomon Merne Eshete aus Äthopien, der nach gerade mal 30 Minuten als erster wieder im Baiersröder Hof eintraf.

Nach dem gelungenen Einstand will man nun den Socialrun in den nächsten Jahren fest im Veranstaltungskalender von Nidderau und Hammerbach etablieren.

Close