Komm bau ein Haus

25.09.2016 – MG                    HIER mehr Fotos

neues_evangelisches_gemeindehaus_windecken_046Viel nachgedacht und lange geplant hat man bei der evangelischen Kirchengemeinde in Windecken. Bereits im Jahre 2009 gab es erste Überlegungen für ein neues Gemeindehaus. Ging es doch nicht um ein einfaches Ersetzen von etwas Alten durch ein Neues. Wahrlich in die Jahre gekommen, konnte es in vielen Dingen den Anforderungen, denen es genügen sollte, nicht mehr gerecht werden. Aber so schnell trennt man sich nicht von etwas Bewährtem, Liebgewonnen und Gewohnten. Und wie sollte man es überhaupt schaffen, die Mittel hierfür aufzubringen. Wenn schon etwas Neues, so sollte es wirklich in vielerlei Hinsicht den Wünschen und Ansprüchen der Menschen in der Gemeinde genügen. Es war ein langer, weiter Weg bis zum heutigen Tag.

Möglich wurde die Realisierung dieses 1,1 Millionen teuren Traums durch unermüdliches und ideenreiches Spendensammeln der Gemeinde, Verkauf von Grund und Boden, eigene Rücklagen und finanzielle Unterstützung durch den Kirchenkreis Hanau und die Landeskirche. Nun ist es fertig und durfte, besucht, bewundert, besichtigt und in Besitz genommen werden. Ja, man hatte lange geplant und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Obwohl kleiner und mit weniger Raum besticht die neue evangelische Gemeindehaus durch seine helle, einladende, ebenerdige, offene Bauweise. Ausgestattet nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten verfügt es über Fußboden Heizung, LED Beleuchtung, Solaranlage auf dem Dach und vielem mehr. Helle, einladende Räume und der umliegende Gartenbereich erzeugen eine Wohlfühl-Atmosphäre. Entworfen wurde der auch optisch ansprechende Bau vom Nidderauer Architekturbüro Miriam und Gisbert Semmerau.

neues_evangelisches_gemeindehaus_windecken_015neues_evangelisches_gemeindehaus_windecken_018Die offizielle Einweihung und Ingebrauchnahme begann am Sonntag, den 25.09.2016 mit einem Festgottesdienst in der voll besetzten Stiftskirche in Windecken. Pfarrerin Friederike Erichsen-Wendt leitete den Gottesdienst und dankte in ihrem Grußwort den vielen, vielen Beteiligten für ihren Einsatz und betonte: „Jede Frage, jeder Gedanke, jede Anregung, jeder Euro hat seinen Beitrag geleistet.“ Das gemeinsam gesungene Eingangslied „Komm, bau ein Haus“ war treffend auch das Motto in all den Jahren.

Auch Professor Dr. Martin Hein, Bischof der evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck war angereist und betonte in seiner Predigt, dass in Nidderau etwas absolut Ungewöhnliches geschehen war. Entgegen des aktuellen Trends, Gemeindehäuser ganz aufzugeben, die Kirche zur Mischnutzung bereit zu stellen und Veranstaltungen in Bürgerhäuser zu verlegen, ist man hier sehr bewusst den umgekehrten Weg gegangen. Eine wirklich ungewöhnliche Entwicklung und Entscheidung, die deutlich macht, wie wichtig den Windeckern dieses Haus ist. Trotz örtlicher Trennung von Kirche und Gemeindehaus gehören beide zusammen. So dokumentierte denn auch die anschließende Prozession die Verbindung zwischen beiden Stätten. Vorher jedoch wurde Dr. Ulrich Dietz für sein jahrzehntelanges Engagement mit der Elisabeth Medaille geehrt.neues_evangelisches_gemeindehaus_windecken_050

Bei der anschließenden offiziellen Eröffnung trafen sich alle im neuen Gemeindehaus. Noch lange saß man beisammen und es wurde gegessen, getrunken, erzählt und verweilt. Vor allem aber freute man sich über das gelungene Gemeindehaus und dachte an die Worte des Bischofs in seiner Predigt: „Ein Haus, gebaut für die Ewigkeit!“

HIER mehr Fotos

 

Close