Ein Herz für Flüchtlinge

10.04.2016 MG                         HIER mehr Fotos

Ein Novum aus dem Geist von Solidarität und Nächstenliebe war das Benefiz Konzert der Nidderauer Chöre zugunsten der Flüchtlingshilfe, denn zum 1. Mal in der Geschichte waren alle Chöre aus der Stadt zusammengekommen, um gemeinsam für einen guten Zweck zu singen. Und auch die Besucher der Veranstaltung setzten ein Zeichen. Sie waren so zahlreich gekommen, dass die KuS in Heldenbergen restlos überfüllt war.Benefizkonzert_001

Die Initiative für dieses Benefiz Konzert stammt von Gerhard Reichhold von der Concordia 1842 Eichen, der alle Chöre eingeladen hatte. Ausnahmslos gefolgt waren diesem Aufruf neben der Concordia der Kinderchor Eichen, der Kinderchor Windecken, der Nidderauer Frauenchor 1990 e.V., die Sängervereinigung Windecken e.V., Liederlust Ostheim e.V., die Chorgemeinschaft Heldenbergen, die Sängervereinigung Ostheim e.V. und Miss Harmonie.

Das bunte Programm aus verschiedenen Blöcken wurde von Pfarrer Otto Löber moderiert, der selbst seit 24 Jahren singt und sich für Flüchtlinge einsetzt. So konnte er Geschichten erzählen vom Leid der Menschen in einem Land wie Afghanistan, wo seit 40 Jahren Krieg ist. Die 14jährige Nilufahr war zunächst alleine über Griechenland nach Deutschland gekommen, bis später ihre Familie einreisen durfte. Sie erzählte, früher nie eine Schule besucht und in Nidderau dies sehr schnell nachgeholt zu haben. Jetzt ist sie sogar Mitglied der U15 bei der Eintracht. Benefizkonzert_011

Auch viele andere Flüchtlinge waren zum Konzert in die KuS gekommen. Asma aus Tschetschenien hatte nach heimischem Rezept gebacken. Soad Al Raschid besaß ein Haus und eine Apotheke in Syrien. Alles wurde zerbombt. Zu Fuß kam die Familie über Bulgarien nach Nidderau, wo Soad in nur 9 Monaten Deutsch lernte. Geschichten, die betroffen machen und doch auch Hoffnung geben, Hoffnung, dass die Integration auch den vielen anderen Flüchtlingen gelingt.

Hierzu beizutragen, hat sich die Nidderauer Flüchtlingshilfe zum Ziel gesetzt. Sie ist eine Initiative von mittlerweile 153 Helfern, die sich aus der Willkommenskultur gebildet hat und unter dem Schirm der Stadt Nidderau steht. Die vielen Ehrenamtlichen tragen in großem Maße zur Integration bei, indem sie die Flüchtlinge vielfältig unterstützen in den Bereichen Ausstattung und Wohnung, Integration und Bildung, sowie Beratung und Kommunikation. Der Erlös aus diesem Benefizkonzert hilft, diese große Aufgabe zu bewältigen. Weitere Helfer sind stets willkommen und natürlich Spenden auf das Konto der

Concordia 1842 Eichen                                                                                                                         

 VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG                                                                                                 

IBAN DE48 5066 1639 0202 7098 05                                                                                                   

Verwendungszweck „Nidderau singt und hilft“.

So waren an diesem Tag beim Konzert der gute Zweck und ein abwechslungsreiches Programm in Sachen Chorgesang eine gelungene Kombination.

HIER mehr Fotos

Close