Wir feiern Richtfest

21.11.2015 – MG                                 HIER mehr Fotos


Richtfest_016„Wir feiern Richtfest!“ Mit diesen Worten begrüßte Frau Pfarrerin Friederike Erichsen-Wendt fast 100 Besucher, die gekommen waren, um bei diesem traditionellen Brauch dabei zu sein. An Pfingsten diesen Jahres hatte man mit dem Bau begonnen, bei dem gut im Zeitplan liegend nun mit dem Dach der Rohbau fertig gestellt ist. In ihrer kurzen Begrüßung dankte Frau Erichsen-Wendt allen, die hieran Anteil hatten, ob beim Planen, Organisieren oder Hand anlegen. Sie erinnerte daran, dass schon in der Bibel gebaut wurde. Am Anfang steht immer ein Gedanke. Viel wurde überlegt und geredet. Mit der Errichtung des Dachs ist nun ein Meilenstein gesetzt.Richtfest_010

Beim Rundgang durch das Haus konnte man einen ersten Eindruck gewinnen, wie schon bald alles aussehen wird. Den Eingang und Mittelbereich bildet eine Blick- und Lichtachse, die das Haus in 2 Bereiche gliedert. Während rechts ein großer, abtrennbarer Saal entsteht, wird der linke Teil das Gemeindebüro, das Archiv der Kirche, die Küche, Speise- und Abstellkammer, sanitäre Anlagen sowie einen kleinen Saal beherbergen. Vom großen Saal auf der rechten Seite führen 2 Türen hinaus in den Garten mit einem Rundbogen mit Sitzgelegenheiten. 
Nach einem kurzen Gebet, Fürbitten und Segen freute sich Bürgermeister Gerhard Schultheiß im Namen der Stadt Nidderau heute das Richtfest feiern zu dürfen, wobei er das Gebäude mit persönlichen Erinnerungen aus seiner Konfirmandenzeit in Verbindung brachte. Viel Heiterkeit rief er mit dem Hinweis hervor, es sei alter Brauch, dass nach dem Einschlag des letzten Nagels der Bauherr auf den Span gesetzt und 3x um den Bau getragen wurde.
Sein Namensvetter Pastor Schultheiß überreichte als Zeichen besonderer Verbundenheit ein kleines Haus für draußen – einen Nistkasten. 
Frau Vollmer vom Kirchenvorstand war es vorbehalten, ganz besonders die Arbeit von Frau Pfarrerin Friederike Erichsen-Wendt zu würdigen, die Motor und treibende Kraft war, um die Idee vom neuen Gemeindehaus zu verwirklichen. 
Richtfest_018Um dem Verlesen des Richtspruchs hoch oben auf dem Dach des Gebäudes zu lauschen, kamen dann alle nach draußen und freuten sich über den entscheidenden Satz: „Der Bau ist erstellt!“
Anschließend traf man sich zu Gesprächen bei Würstchen und Getränken im großen Saal, wobei Vorfreude spürbar wurde auf den gar nicht mehr so fernen Moment im Sommer kommenden Jahres, oder vielleicht schon im Frühjahr, wenn das Haus endgültig fertig gestellt ist und für die evangelische Kirchengemeinde Windecken  wieder alte und neue Heimat.

HIER mehr Fotos

 

Close