Orlofsky trifft Eliza

17.10.2015 – MG             HIER mehr Fotos

Im_Zauber_der_Oper_und_Operrette_002Es hat schon Tradition, dass jedes Jahr im Herbst die Schüler der Musikschule aus der Gesangsklasse Anne Lise Picard ein Konzert in der Willi-Salzmann-Halle geben unter dem Titel „Im Zauber von Oper und Operette“. Auch in diesem Jahr war für dieses Ereignis fleißig geprobt worden. Man hatte sich nicht nur gesanglich vorbereitet, sondern war auch mit liebevoll ausgewählten Kostümen passend zur jeweiligen Rolle ausstaffiert.

Den Anfang machte das Blechbläserensemble Mixary unter der Leitung von Roman Mixa mit „Caramel Real“, gespielt im Zuschauerraum der Willi-Salzmann-Halle. So war anschließend die Bühne frei, um die Zuhörer ins Mittelalter zu versetzen mit der „Romance d’Hélène“ von Franz Schubert, wobei das Ritterfräulein sehnsüchtig auf ihren Geliebten wartet. Schön anzusehen in ihren Kostümen waren Inga Stutzke mit ihrer Klarinette und Anne Lise Picard.    

Auch die folgenden Auftritte lebten von der Begeisterung am Gesang, der Darstellung in der jeweiligen Rolle und den dazugehörigen wunderschönen Kostümen. Da sah und hörte man Kristina Bohlender und Stephan Thomas in Dirndl und Lederhose mit dem Don Giovanni Duett „Reich mir die Hand, mein Leben“, Julie Naegelen überzeugend als feurige Spanierin mit der „Habanera“ aus der Oper Carmen im schwarz-roten Flamenco-Kleid und erneut der einzige männliche Vertreter der Gesangsklasse, den schon routinierten Stephan Thomas als Jüngling mit lockigem Haar aus dem Waffenschmied.

Aufmerksamkeit erregte ein erst 15jähriges Talent, Aylin Dattner, mit ihrer Interpretation „Didos Lament“ aus Henry Purcells „Dido and Aeneas“. Trefflich vorgetragen war auch Rossinis humoriges „Katzenduett“ von Britta Christ und Stephan Thomas. Beide mit schwarzen Augenmasken spielten und sangen das Stück, dessen Text nur aus „Miau“ besteht. Eine der bekanntesten und beliebtesten Opernarien hatte sich Kristina Bohlender ausgewählt, die wunderschöne Arie „Oh mio babbino caro“ aus Giacomo Puccinis Einakter „Gianni Schicci“. Mit Teddy’s Boogie, gespielt von „Mixary“, ging es dann in die Pause.

Der zweite Teil des Abends war der leichten Muse gewidmet und mit bekannten Ohrwürmern aus Operette und Musical gespickt. Da trafen sich nacheinander Prinz Orlofsky (Anne Lise Picard) aus der Fledermaus mit Stasi (Birgitta Christ) und Edwin (Stephan Thomas) aus der „Csárdásfürstin“ und Eliza (Cornelia Abel) aus „My Fair Lady“, die aus dem Publikum fragte, „Wäre das nicht wunderschön?“. Ja, es war wunderschön und Dr. Doolittle (Stephan Thomas) mit Zylinder und weißem Schal hat es sicher auch noch rechtzeitig zur Kirche geschafft…

So war es rundum wieder ein gelungener Abend mit einer Gesangsklasse, die voller Begeisterung und Freude am Singen bei der Sache war. Begleitet wurden die Schüler am Klavier von Tomoko Ichinose, einer gefragten Pianistin und Korrepetitorin  der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, die der Klasse schon seit vielen Jahren verbunden ist. Viel Applaus und Blumen für die Mitwirkenden.

HIER mehr FotosIm_Zauber_der_Oper_und_Operrette_032

Close