Adventskonzert lockt Besucherströme

07.12.2014 _ MG


Advendskonzert_Miss_Harmonie_009Mit einem solchen Andrang hatte der Frauenchor „Miss Harmonie“ wohl selbst nicht gerechnet. Anlässlich ihres Adventskonzertes am Sonntag, den 7. September, war die kleine Kirche in Eichen bis zum Bersten gefüllt. Zusätzliche Bänke mussten aufgestellt werden, da alle Sitzplätze belegt waren und die vielen Besucher dicht gedrängt in den Gängen, auf der Empore und wie zwei pfiffige Kinder sogar auf der Kanzel standen.

Mit 15minütiger Verspätung eröffnete der Chor dann das Konzert mit dem Kirchenlied „Wachet auf, ruft uns die Stimme“  von Philipp Nicolai und dem Titel „Let it shine“.

Durch das Programm führte  locker und frisch Alena Löber, die erzählte, dass dieses Konzert ein ganz besonderes sei, da es die verschiedenen Facetten des Chores aufzeige. Der 1. Teil war der traditionellen Adventsmusik gewidmet, wobei 3 Liebeslieder auf dem Programm standen, zunächst der ehemalige Nr. 1 Hit in Deutschland „Only You“, dann das berühmte „Hallelujah“ von Leonard Cohen und anschließend der deutsche Song von Rosenstolz „Lass es Liebe sein“.

Dirigent Gregori Dörr hatte seine Sängerinnen perfekt vorbereitet und der Chor begeisterte durch seine emotionale und ergreifende Interpretation der ausgewählten Stücke.

Der letzte Block des 1. Teils war internationalen Weihnachtsliedern gewidmet. Den Anfang machte das bekannte Weihnachtslied „Joy to the World“ mit dem Text von Isaac Watts nach einem Teil des Psalms 98. Es folgte das „African Alleluia“, dessen Text nur aus den beiden Worten „sing alleluia“ bestand, was sich leicht zu merken war, wie Alena Löber treffend bemerkte. Der 1. Teil endete mit dem aus dem Gesangbuch bekannten Weihnachtslied „Ich steh an deiner Krippen hier“.

Advendskonzert_Miss_Harmonie_018Sein Können an der Orgel demonstrierte Gregori Dörr anschließend mit der Interpretation des hierfür wohl bekanntesten Werks „Toccata und Fuge d-Moll BWV 565“, das Johann Sebastian Bach zugeschrieben wird. Eindrucksvoll ausgeführt in ihrem ambitionierten Verlauf zeigte Dörr sein ganzes Können.Advendskonzert_Miss_Harmonie_010

Höhepunkt und Abschluss des Konzerts bildete das Werk „A Ceremony of Carols“ von Benjamin Britten, das dieser im Jahre 1942 während einer Schiffsreise durch die Vertonung lyrischer Texte von anonymen Dichtern komponiert hatte. Als Harfenistin für dieses Werk hatte man die in Tel Aviv geborene Absolventin der „Jerusalem Academy of Music & Dance“ Hila Ofek gewonnen, die zurzeit ihren Master-Abschluss an der Hochschule für Musik in Frankfurt macht. Ihr einfühlsames und herausragendes Spiel harmonierte perfekt mit der präzisen Stimmkunst des Chores und zeichnete an diesem Tag ein eindrucksvolles Klangerlebnis.

Begeisterter und verdienter Applaus belohnte die Künstler, die als Zugaben noch das Kirchenlied „Lob Gott, ihr Christen alle gleich“ von Nikolaus Herman und als Wiederholung Brittens „Deo Gratias!“ mit Hila Ofeks Harfenbegleitung sangen.

HIER mehr Fotos

Close